Von : urgul
Wie üblich startete die jüngste Abteilung des Curling Club Glarus im Herbst2020 wieder zur Nachwuchsförderung. Dass die Saison 20/21 etwas anders verlaufen würde, war von Anfang an klar. Auch diese Sportart wurde von Corona zunehmend in Beschlag genommen. So wurde laufend die Lage eingeschätzt, die Verfügungen des BAG und der Kantonsregierung angepasst an die Verhältnisse in der Eishalle Buchholz. Wöchentlich mussten die Eltern und Kids in die neue Hausordnung eingeweiht werden.

Das Motto war «Hauptsache Curling» ! Die wahren Helden dieser Wintersaison waren aber die Cherry Rockers selber. Diese nahmen Woche für Woche an den Trainings teil, mit einem Lachen im Gesicht und wollten sich motiviert verbessern. Turniere und Freundschaftsspiele konnten aus Gründen der Pandemie leider keine stattfinden. Dafür wurden regelmässig spannende Games gespielt, bestand doch die Gruppe der kleinsten Curler/innen aus 12 Kids. Toll! Auch diese Saison konnte dank der Umsicht des Leiterteams unfallfrei stattfinden, was nicht selbstverständlich ist, bei steigernder Ausbildung.
Ein kleiner Höhepunkt war der interdisziplinäre Cherry Leiterkurs, Thema «Trainieren kann auch Spass machen», der von Swisscurling wiederholt nach Glarus vergeben wurde. Unter dem Sicherheitskonzept des CC Glarus konnte auch dieser erfolgreich durchgeführt werden mit Teilnehmer/innen aus der Leiterszene schweizweit. Es ist eine langjährige Tradition, dass im CC Glarus die Nachwuchsförderung einen grossen Stellenwert hat. Nach Vorbildern wie Valeria Spälti, Jan Hauser, dem aktuellen Elite Team Hösli usw. sollen die nächsten Talente lückenlos gefördert werden. Da ist es auch richtig, ein Puzzleteil zum ganzen Gebilde zu bilden.
Nun verabschiedet sich die Nachwuchsabteilung des CC Glarus mit folgendenWorten in die Sommerpause: Mit Spass am Spiel. Mit Respekt auf dem Eis. Mit Teamgeist ans Werk.
Vielen Dank an ALLE, die den Sport und deren Nachwuchs unterstützen.